erfal-Stiftungspreis 2022

Im Rahmen der Stiftung bildet die bewusste Übernahme sozialer Verantwortung für die Region den Schwerpunkt. Neben der Fokussierung auf die Bestandssicherung des Unternehmens will die Stiftung innovativer Taktgeber für den Wirtschaftsstandort Vogtland sein und regionale gemeinnützige Projekte durch finanzielle Zuwendungen, Spenden oder Sponsoring unterstützen.

Dazu wurde der erfal-Stiftungspreis initiiert. Die Stiftung lobte hier für das Jahr 2022 erneut 12.500 Euro aus.

Die Antragsteller konnten Vereine / Institutionen / Privatpersonen aus der Region des sächsischen Vogtlandes sein. Im Focus standen die regionale Kinder- und Jugendförderung sowie soziale und gemeinnützige regionale Projekte. Von Sport / Kultur / Soziales bis hin zur Einzelunterstützung einer Person war alles denkbar. Wichtig war der Stiftung eine nachhaltige Wirkung und eine gewisse Alleinstellung / Besonderheit des Antragsinhaltes.

Auswahlgremium war der Stiftungsbeirat, bestehend aus Jürgen Petzold (Vorsitzender), Sören Voigt, Bert Blechschmidt und Prof. Dr. Lutz Neumann.

Die Antragsfrist lief vom 01.06.2021 bis 30.11.2021. Nach Ablauf der Antragsfrist folgte die Sichtung und Auswahl der Preisträger. Die Bekanntgabe der Preisträger erfolgte am 13.05.2022.

Aus der Vielzahl qualitativ hochwertiger Bewerbungen konnten insgesamt 15 Antragsteller aus Treuen, Muldenberg, Auerbach, Plauen, Schneckengrün, Tirpersdorf, Mylau, Klingenthal, Ellefeld, Rebesgrün, Werdau und Pausa prämiert werden. Dazu zählen Vereine und Institutionen die sich für Kinder- und Jugendförderung, Kultur und Soziales engagieren.

  • Kreisfeuerwehrverband Vogtland e.V.
  • Flößerverein Muldenberg e.V.
  • Netzwerk Sternenkinder Vogtland
  • DLRG Ortsgruppe Pausa e.V.
  • Handballverein HV 90 Klingenthal e.V.
  • Deutscher Kinderschutzbund, Ortsverband Plauen e.V.
  • Feuerwehrverein und Dorfclub „Gute Laune“ Schneckengrün e.V.
  • Tischtennisverein 1979 Tirpersdorf e.V.
  • Förderverein „Freibad Mylau“ e.V.
  • SG Stahlbau Plauen e.V.
  • Initiative Eisenbahnerbe Werdau – Gunzen
  • Klingenthaler Hundeverein e.V.
  • Kleingartenverein „Juchhöh“ e.V. Ellefeld
  • Feuerwehrverein Rebesgrün e.V.
  • Reit- und Fahrverein Ellefeld e.V.

 

 

3.000 Euro für den Kreisfeuerwehrverband Vogtland e.V.

Der erste Preis wurde 2022 an den Kreisfeuerwehrverband Vogtland e.V. mit dem Projekt „Maskottchen für das Florian-Bildungszentrum in Eich“ vergeben.

Mit dem Maskottchen will man Kinder und Jugendliche für Brandschutz sensibilisieren, aufklären und für die ehrenamtlich Tätigkeit in diesem Bereich begeistern. Vordergründig ist die Bandschutzerziehung und Aufklärung.

Übergeben wurde der symbolische Scheck in Höhe von 3.000,00 € durch den Beirat der erfal-Stiftung an  Daniel Löwenhagen als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes Vogtland e.V.

 

 

 

 

 

 

2.000 Euro für den Flößerverein Muldenberg e.V zur Projektunterstützung 

Der Flößerverein Muldenberg e.V. hatte sich mit dem Projekt „Gestaltung des geplanten Kreisverkehrs in Muldenberg“ beworben.

In der innenliegenden Fläche des Kreisverkehrs in Muldenberg soll ein Wahrzeichen platziert und somit ein kreativer Akzent gesetzt werden. Die Gestaltung dieses besonderen Kreisverkehres soll das Flößerhandwerk ehren.

Das Anliegen des Flößervereins ist es, das Andenken an die für das Vogtland ehemals so bedeutende Flößerei zu bewahren.

 

 

 

 

 

 

750 € Preisgeld gehen an die DLRG Pausa

Vereinsvorsitzender Jens Jung empfing den symbolischen Scheck von Jürgen Petzold im Beisein von Bürgermeister Michael Pohl und dem Geschäftsführer des Kreissportbundes Michael Degenkolb.

Die DLRG Pausa macht sich besonders verdient mit der Ausbildung von Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmern sowie Schwimmkursen für Kinder.

 

 

 

 

 

 

Mit 750 € Preisgeld prämiert die erfal-Stiftung das Engagement des HV90 Klingenthal e.V.

Seit über 30 Jahren steht der HV90 Klingenthal für Nachwuchsarbeit und sportliches Engagement.

Die Austragung eines Handballturniers in der Vogtlandarena ist nur ein Teil davon. Die damit erzielten Erlöse fließen direkt in die Jugend- bzw. Nachwuchsarbeit.

 

 

 

 

 

 

500 Euro Scheck  für den Förderverein des Freibad Mylau e.V.

Der Förderverein „Freibad Mylau“ e.V. konnte mit seiner ehrenamtlichen Arbeit zur Erhaltung,

Verschönerung und Weiterentwicklung dieses wunderschönen und ältesten Freibades im Vogtland überzeugen.

Es wurde bereits 1895 eröffnet und ist bis heute in seiner Form nahezu unverändert erhalten.

 

 

 

 

 

 

SG Stahlbau Plauen e.V freut sich über den 500 Euro Scheck 

Auch der SG Stahlbau Plauen e.V. gehört zu den Gewinnern.

Das Preisgeld in Höhe von 500,00 € soll für die dringend notwendigen Umbauarbeiten der sanitären Anlagen verwendet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kleingärtner-Verein Juchhöh e.V. erhält 500 Euro

Ein weiterer Preisträger ist der Kleingärtner-Verein Juchhöh e.V.

Das Preisgeld in Höhe von 500 € fließt in die Renovierung des Vereinsheims, um es wieder zum Mittelpunkt des Vereinslebens zu gestalten.

 

 

 

 

 

 

 

Initiative Eisenbahnerbe Werdau – Gunzen erhält 500 Euro

Die Beiräte der erfal-Stiftung Bert Blechschmidt und Sören Voigt haben an die Initiative Eisenbahnerbe Werdau-Gunzen (IEWG) einen erfal-Stiftungspreis in Höhe von 500 Euro übergeben.

Der Haltepunkt Gunzen wird momentan von den Mitgliedern zur touristischen Schnittstelle im Musikwinkel ausgebaut. Hier treffen Musikwinkelbahn, Musik und Kultur des Musikwinkels mit dessen Bewohnern und Gästen auf authentische Weise zusammen.

Der Ausbau erfolgt mit identitätsstiftenden Materialien und Gegenständen aus Westsachsen, die vor der Vernichtung gerettet wurden. Der denkmalgeschützte Haltepunkt Gunzen an der Bahnlinie Adorf-Zwotental liegt mitten in der Tourismusregion Oberes Vogtland im sächsischen Musikwinkel mit reizvoller Umgebung und weitem Blick. Daher ist der Haltepunkt Gunzen überregional bekannt und lockt bereits ohne touristisches Angebot zahlreiche Besucher an.

In 385 Arbeitsstunden haben die Vereinsmitglieder wichtige und stilbildende Materialien aus dem Werdauer Bahnhof geborgen. Diese müssen nun in die Gunzener Wartehalle eingebaut werden. Dadurch erhält diese z.B. die wunderschöne und stilechte Werdauer Mitropa mit der originalen Uhr aus dem Jahr 1915.

Ziel ist eine natürliche - weil authentische - Schnittstelle von Musikwinkel- Express, Musik- und Kulturgruppen sowie der Kulinarik des Musikwinkels mit dessen Bewohnern und Gästen, die ganz bewusst auch den tschechischen Teil mit einbezieht.

Natürlich machten wir auch eine Fahrt mit dem Musikwinkel-Express. Informationen gibts auch unter www.oveb.de.

 

 

 

 

 

500 € gehen an den Kingenthaler Hundesportverein

Der Verein wurde vor über 70 Jahren gegründet und zählt aktuell 15 Mitglieder.

Seit 2021 engagiert der Verein sich in der Hundeerziehung. Das Preisgeld soll für den Aufbau eines Welpen-Kurses genutzt werden.