erfal-Stiftungspreis 2021

Im Rahmen der Stiftung bildet die bewusste Übernahme sozialer Verantwortung für die Region den Schwerpunkt. Neben der Fokussierung auf die Bestandssicherung des Unternehmens will die Stiftung innovativer Taktgeber für den Wirtschaftsstandort Vogtland sein und regionale gemeinnützige Projekte durch finanzielle Zuwendungen, Spenden oder Sponsoring unterstützen. .

Dazu wurde der erfal-Stiftungspreis initiiert. Die Stiftung lobte hier für das Jahr 2021 12.500 Euro aus.

Die Antragsteller konnten Vereine / Institutionen / Privatpersonen aus der Region des sächsischen Vogtlandes sein. Der Antrag musste zu erkennen geben, dass die gemeinnützige Kinder- und Jugendförderung bzw. der regionale Nachwuchs im Mittelpunkt steht. Die Bandbreite war bewusst geöffnet. Von Sport / Kultur / Soziales bis hin zur Einzelunterstützung einer Person war alles denkbar. Wichtig war der Stiftung eine nachhaltige Wirkung und eine gewisse Alleinstellung / Besonderheit des Antragsinhaltes.

Auswahlgremium war der Stiftungsbeirat, bestehend aus Jürgen Petzold (Vorsitzender), Sören Voigt, Bert Blechschmidt und Prof. Dr. Lutz Neumann.

Die Antragsfrist lief vom 01.07.2020 bis 31.01.2021 Nach Ablauf der Antragsfrist folgte die Sichtung und Auswahl der Preisträger. Die Bekanntgabe der Preisträger erfolgte am 27.05.2021.

Aus der Vielzahl qualitativ hochwertiger Bewerbungen konnten insgesamt 12 Antragsteller im sächsischen Vogtland aus Zwota, Auerbach, Falkenstein, Werda, Plauen, Ellefeld, Grünbach, Bergen, Weischlitz und Markneukirchen prämiert werden. Dazu zählen Vereine, Institutionen und Privatpersonen, die sich für Kinder- und Jugendförderung, Kultur, Kunst und Soziales engagieren

  • Heimatverein Zwota e.V.
  • Ambulanter Hospiz- und Beratungsdienst „Nächstenliebe“ e.V.
  • Förderverein für Sport und Jugendarbeit in Kottengrün e.V.
  • VITAL e.V.
  • Arno Kühn
  • Badverein Schönau e.V.
  • Anglerverein Grünbach e.V.
  • Gnadenhof für Tiere Ellefeld e.V.
  • SV Turbine Bergen e.V.
  • TSV Weischlitz e.V.
  • WSV Erlbach e.V.
  • SV 04 Plauen-Oberlosa e.V.

 

 

3.000 Euro an den Heimatverein Zwota e.V. vergeben

Der mit 3.000 Euro dotierte erste Preis wurde an den Heimatverein Zwota e.V. vergeben. Der Verein wurde im Jahr 2001 gegründet und besteht aktuell aus 80 Mitgliedern.

Der Heimatverein überzeugte den Beirat der erfal-Stiftung mit seinem vielseiteigen Einsatz für das kulturelle und gesellschaftliche Leben im Ort. Mit Kooperationspartnern richtet er Veranstaltungen aus wie z. B. die Zwoticher Körbe, Wanderungen, den Weihnachtsmarkt Zwota am 1. Advent oder den Mundart- und Filmeabend.

Der Heimatverein widmet sich aber auch der Chronik zur Ortsgeschichte und gestaltet thematische Sonderausstellungen im Harmonikamuseum Zwota.

 

 

 

 

 

2.000 Euro an Ambulanten Hospiz- und Beratungsdienst „Nächstenliebe“ e.V.“

Die Helfer des „Ambulanten Hospiz- und Beratungsdienst „Nächstenliebe“ e.V.“ begleiten seit vielen Jahren ehrenamtlich kranke und sterbende Menschen.

Die Betreuung Betroffener und Ihrer Angehörigen steht hierbei im Mittelpunkt. Dieses ehrenamtliche Engagement möchte die erfal-Stiftung mit 2.000 € finanziell unterstützen.

Die Scheckübergabe erfolgte an die Koordinatorin Frau Petra Zehe, anlässlich einer Dankeschön-Veranstaltung für die 62 ehrenamtlich tätigen Hospizhelfer (darunter ca. 30 anwesend) am 08.06.2021 im Waldpark Grünheide.

 

 

 

 

2.000 Euro an den  Förderverein für Sport und Jugendarbeit in Kottengrün e.V.

Der Förderverein für Sport und Jugendarbeit in Kottengrün e.V. hatte sich mit dem Projekt „Bewegung und Sport für Kinder“ um den erfal-Stiftungspreis 2021 beworben. Der Verein besteht aus 9 Mitgliedern, welche zwei Ballsport- und Fußball AG`s an der Grundschule Werda betreuen.

Aktuell befinden sich weitere AG´s an der Grundschule Falkenstein sowie Sportstunden in den Kindergärten Werda, Kottengrün und Tirpersdorf im Aufbau. „Jetzt gerade nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie erachten wir es als sehr wichtig, dass die Kinder wieder Spaß und Freude am Sport finden und somit weniger Zeit vor den Bildschirmen und Konsolen verbringen“ so Vereinsmitglied Hendrik Janka.

Dieses Engagement im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit unterstützt die erfal-Stiftung mit 2000,- €.

Mit dem Preisgeld soll das Konzept zukünftig weiter ausbaut werden.

 

 

 

1.000 Euro Förderscheck für Vital e.V

VITAL e.V. berät Menschen mit erworbener Hirnschädigung nach Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma oder Hirntumor, bindet sie in die Selbsthilfe ein und vernetzt Betroffene mit dem Ziel ihnen die Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen. Der Verein wurde 2010 gegründet und aktuell gehören ihm mehr als 100 Mitglieder an.

VITAL e.V. und seine Mitglieder konnten den Beirat der erfal-Stiftung mit Ihrem Engagement für Menschen mit Behinderung und/oder chronischen Erkrankungen überzeugen.

Gerne unterstützen wir den Verein mit 1.000 €, damit weitere Angebote geschaffen werden können, die soziale Kontakte fördern und das Gemeinschaftsgefühl stärken.

 

 

 

 

Unterstützung für den SV 04 Oberlosa - "Hand an den Ball"

Mit dem Nachwuchs-Projekt "Hand an den Ball" zur Aktivierung des Vereinsnachwuchses, konnte der SV 04 Oberlosa im Bereich Kinder- und Jugendarbeit überzeugen.

Iven Wunderlich, Nachwuchsleiter des Plauener Vereins, teilt dazu mit: "Wir werden das Preisgeld nutzen, um im Rahmen unseres Projektes ein Feriencamp mit Nachwuchs-Handballern durchzuführen. Das Preisgeld der erfal-Stiftung ist eine tolle Unterstützung um dieses Projekt auf sichere Füße zu stellen." Die erfal-Stiftung wünscht Ihnen und Ihren Mitgliedern alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Im Rahmen der Mitgliedervollversammlung des Vereins übergab Prof. Dr. Lutz Neumann als Stiftungsbeirat der erfal-Stiftung den Spendenscheck an den Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Bernd Märtner und Nachwuchsleiter Iven Wunderlich.

 

 

 

 

Preisgeld für den Anglerverein Grünbach e.V  

Der im Jahr 1992 gegründete Anglerverein Grünbach e.V. wurde mit einem Preisgeld in Höhe von 500 € ausgezeichnet. 

Der Focus des Vereins liegt nicht nur auf das reine Sportfischen sondern auch im Schutz der Natur und Umwelt. Der Verein konnte von der Gemeinde Grünbach den Alten Feuerlöschteich an der alten Muldenberger Straße als Vereinsgewässer pachten.

In vielen Stunden schafften es die Vereinsmitglieder das Gewässer zu einen Angelgewässer mit einem umfangreichen Fischbestand und gleichzeitig zu einem Biotop als Lebensraum für Amphibien und andere Wassertieren, wie beispielsweise Teichmuscheln und Krebse, umzugestalten.

Weiterhin wurde das Umfeld des Gewässers umgestaltet. Es dient nicht nur als Veranstaltungsort für den Verein, sondern auch als Erholungsort für Einwohner und Gäste der Gemeinde Grünbach. Mit diesem Projekt konnte der Verein die erfal-Stiftung überzeugen.