HERZLICH WILLKOMMEN

auf der Website der erfal-Stiftung








1984 begann eine Erfolgsgeschichte im Vogtland. Der Gründung eines familiengeführten Drechslereibetriebes folgte in den nächsten 30 Jahren die Entwicklung zu einem der größten Industriebetriebe der Region als Produzent von Sonnen- und Insektenschutzsystemen sowie Dekorationsartikeln.

Die Geschichte von erfal war über drei Jahrzehnte ständige Veränderung, Innovation, Erweiterung und Diversifikation. Das hat das Unternehmen erfolgreich gemacht und dabei soll es auch bleiben. Die Philosophie war es stets, das Erreichte zu verbessern und zukunftsfähig zu gestalten. Das bedeutet auch Dankbarkeit den Mitarbeitern und Wegbeleitern für diese sehr positive Entwicklung.

Von Anbeginn war es so, dass Jörg Erler als Eigentümer eine hohe Verantwortung für die Geschicke des Unternehmens, seiner Mitarbeiter und die Region übernommen hat. Im Bewusstsein dieser Situation hat er sich lange intensiv mit der Möglichkeit einer von seiner Person unabhängigen und wirksamen Zukunftssicherung der geschaffenen Werte befasst. Ein für den Mensch Jörg Erler akzeptables Ergebnis konnte nur lauten: Das Unternehmen erfal geht weiter seinen erfolgreichen Weg als Einheit in Falkenstein.

Aus diesem Grund hat er die gesamten Eigentumsanteile am Unternehmen erfal zum 31.12.2013 an die erfal-Stiftung mit Sitz in Falkenstein übertragen. Der neue Eigentümer ist seit 2014 die erfal-Stiftung. Jörg Erler ist momentan der alleinige Stiftungsvorstand. Damit wurde eine bislang in der Region einzigartige Variante einer dauerhaften Unternehmenssicherung verbunden mit dem Erhalt der betreffenden Arbeitsplätze umgesetzt.



Aktuelles

04.06.2019 Jahresmediengespräch erfal GmbH & Co. KG und erfal-Stiftung

Jahresmediengespräch erfal GmbH & Co. KG und erfal-Stiftung 2018

Am 4. Juni 2019 fand das Jahresmediengespräch am Unternehmenssitz in Falkenstein statt.

Jörg Erler (3.v.r.), Geschäftsführer der erfal GmbH & Co. KG und alleiniger Vorstand der erfal-Stiftung, sowie der Stiftungsbeirat, bestehend aus Jürgen Petzold (l.), Beiratsvorsitzender, Bert Blechschmidt (r.), Sören Voigt (2.v.l.), und Hubert Engelhardt (2.v.r.) standen für Presseanfragen zur Verfügung.

Zu diesem Anlass erfolgten auch Informationen zu den Preisträgern des erfal-Stiftungspreises 2019. Aufgrund der Vielzahl qualitativ hochwertiger Bewerbungen, konnten insgesamt 14 Antragsteller im sächsischen Vogtland aus Auerbach, Ellefeld, Falkenstein, Pausa, Plauen, Reichenbach, Rodewisch und Syrau prämiert werden. Dazu zählen Vereine, Institutionen und Privatpersonen, die sich für Kinder – und Jugendförderung, Kultur, Kunst und Soziales engagieren.

Stellvertretend für die Preisträger wurde der mit 3.000 Euro dotierte erste Preis an die Kreisverkehrswacht Vogtland e.V., vertreten durch den Vorsitzenden Harald Nahrendorf (3.v.l.), übergeben.

 


erfal-Stiftungspreis 2020

Im Rahmen der Stiftung bildet die bewusste Übernahme sozialer Verantwortung für die Region den Schwerpunkt. Neben der Fokussierung auf die Bestandssicherung des Unternehmens will die Stiftung innovativer Taktgeber für den Wirtschaftsstandort Vogtland sein und regionale gemeinnützige Projekte durch finanzielle Zuwendungen, Spenden oder Sponsoring unterstützen. Dazu wurde der erfal-Stiftungs-Preis initiiert.

Für den erfal-Stiftungspreis 2020 lobt die erfal-Stiftung ein Gesamtbudget in Höhe von 12.500 EUR aus. Es gibt keine festgelegte Anzahl der zu vergebenden Preise.

Die Antragsteller können Vereine / Institutionen / Initiativen oder Privatpersonen aus der Region des sächsischen Vogtlandes sein. Förderfähig sind Projekte und regionales Handeln aus allen denkbaren Lebensbereichen, wie Kinder & Soziales, Bildung & Innovation, Tier- & Umweltschutz, Kultur & Kunst, Sport, Öffentlich & Kommunal oder private Ansätze.

Dem Stiftungszweck entsprechend muss der Antrag deutlich zu erkennen geben, dass die Projekte eine nachhaltige und gemeinnützige Wirkung sowie eine gewisse Alleinstellung in der Region erkennen lassen.

Der erfal-Stiftungspreis unterscheidet sich von einer üblichen Spenden- und Sponsoringhilfe dahingehend, dass bevorzugt neue, kreative Denkansätze oder besondere Anstrengungen der Antragsteller eine finanzielle Würdigung erhalten. Nicht im Mittelpunkt steht die Förderung investiver Sachwerte, sondern die aktive Projektarbeit von Menschen für ihre Umwelt. Idealerweise besitzen die eingereichten Projekte Vorbildcharakter für die gesamte Region und erhöhen die Verbundenheit der Vogtländer mit ihrer Heimat und ihrem Wirtschafts- und Lebensraum.

Wir freuen uns auf aussagekräftige Bewerbungen für den erfal-Stiftungspreis mit der Darstellung der Besonderheit des Antragsinhaltes.

Anträge inklusive dazugehöriger Anlagen werden ausschließlich über die E-Mail-Adresse stiftungspreis@erfal-stiftung.de entgegengenommen.

Antragsfrist: 01.07.2019 – 30.11.2019

Nach Ablauf der Antragsfrist folgt die Sichtung der Unterlagen und die Auswahl der Preisträger. Die Vergabe der Preise erfolgt im II. Quartal 2020. Auswahlgremium ist der Stiftungsbeirat, mit Bert Blechschmidt, Hubert Engelhardt, Prof. Dr. Lutz Neumann, Jürgen Petzold und Sören Voigt.

> Stiftungspreis 2019 <

Impressum



erfal-Stiftung
Lochsteinweg 1
08223 Falkenstein

Die erfal-Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Falkenstein. Vertreten durch den Vorstand Jörg Erler. Eingetragen im Stiftungsverzeichnis der Landesdirektion Sachsen Az. 21-0563/erfal-Stiftung ©


Ansprechpartner:

Katrin Lenk

Telefon:

+49 (0) 3745 750120

Fax:

+49 (0) 3745 750 87 288

E-Mail:

kontakt@erfal-stiftung.de